#Wirtschaft und Arbeitsmarkt: Wann geht’s endlich wieder aufwärts?

Tja, diese Frage ist tatsächlich nicht so einfach zu beantworten. Wie und ob die Konjunktur wieder „anspringt“ hängt nicht zuletzt davon ab, wie rasch die Pandemie unter Kontrolle gebracht werden kann, Unternehmen wieder aufsperren und zu einer gewissen “Normalität” zurückgekehrt werden kann.

Testen, Impfen, Hygiene-Vorschriften – Das ist die Basis für den wirtschaftlichen Aufschwung.

Zur wirtschaftlichen Situation, zur Arbeitsmarktlage und wann mit einer konjunkturellen Erholung zu rechnen ist, hat die ORF-Journalistin Ingrid Thurnher den Konjunkturexperte des WIFO, Josef Baumgartner gefragt. Dieses Interview ist nicht zuletzt deshalb sehens- und bemerkenswert, weil Baumgartner auch versucht jene Frage zu beantworten, die zuletzt immer häufiger gestellt wurde und wird: Warum ist gerade Österreich von so einem massiven wirtschaftlichen Einbruch betroffen? Warum steigt gerade in Österreich die Arbeitslosigkeit so drastisch? Ein Regierungs- und Politikversagen, wie die Opposition immer wieder behauptet?

Wenn, dann nur zu einem Teil. Fakt ist: Die Pandemie trifft die österreichische Wirtschaft nicht zuletzt deswegen besonders heftig, weil die Branchenstruktur in Österreich ungleich stärker vom Tourismus, vom Transportwesen und vom Handel geprägt ist, als in anderen Ländern. In Österreich machen diese Sektoren – so Baumgartner – ein Fünftel der Wirtschaft aus, in Deutschland etwa nur 15 %. „Lockdowns“ die insbesondere Handel, Tourismus und Transport treffen, schlagen logischerweise in Ländern, in denen diese Sektoren von besonderer volkswirtschaftliche Bedeutung sind, ungleich stärker durch.

Weiters: Wie sich die Sparquote in der Krise entwickelt hat und welche Rolle sie bei der Krisenbewältigung spielt und warum Investitionen in Klimaschutz eine „doppelte Dividende“ bringen. Schauen Sie sich das an!

LINK zum Beitrag